Mit Eltern ins Gespräch kommen

Kursnr.
21-61002
Beginn
Mi., 09.02.2022,
14:00 - 16:30 Uhr
Dauer
1 Termin
Gebühr
Zielgruppe
Grundschule
Zielgruppenzusatz
Klassenlehrer*innen an Grundschulen

Grundschule und Elternhaus sind Partner in der Erziehung. Wenn sie sich gegenseitig unterstützen und voneinander lernen, gelingt die gemeinsame Aufgabe besonders gut.
Eltern und Schule unterstützen die Kinder gemeinsam beim Lernen.

In Bremer Grundschulen wurde das Projekt Kinder, Eltern, Schule (kurz KESch) entwickelt.
Im KESch-Projekt kommen Eltern und Pädagogen regelmäßig zusammen und tauschen sich aus. Die teilnehmenden Eltern werden als Experten ihres Erziehungsalltages gesehen. Sie haben bei den Treffen Gelegenheit, sich über Erziehungsfragen auszutauschen, Erfahrungen zu sammeln und ggf. auch Anregungen und Informationen von eingeladenen Fachleuten zu erhalten. Das Projekt bietet ein niedrigschwelliges Angebot für die Eltern, die eher dem Schulleben fern bleiben und sich bisher wenig beteiligt haben. Gerade Eltern aus unterschiedlichen Herkunftsländern mit geringen Bildungserfahrungen in den Herkunftsschulen können von diesem Projekt profitieren.
Die Kinder der Klasse sind im Projekt einbezogen.

In dieser Fortbildung berichten erfahrende Lehrkräfte aus Bremer Grundschulen von der Durchführung des Projektes KESch. Die Teilnehmer:innen erhalten Hinweise für die Durchführung des Projektes in der eignene Klasse. Es sind zusätzliche Ressourcen (Sozailarbeiter:in, Betreuungsfachkräfte) notwendig, um das Projekt zu realisieren.

Ziele:
Klärung der Aufgaben und Rolle einer Lehrkraft im KESch Projekt
Hinweise der Organisation von KESch in der eingenen Klasse
Kennenlernen von KESch Beispiele aus der Bremer Praxis

Auch als SchiF buchbar. Termine individuell zu vereinbaren.

Kurstermine

Anzahl: 1
Datum

09.02.2022

Uhrzeit

14:00 - 16:30 Uhr

Ort

Online-Seminar



Unterkurse