Schulen gegen sexuelle Gewalt - Teil 1 (Nachholtermin)

Anmeldung an: sebastian.zick@rebuz.bremen.de

Kursnr.
21-65301
Beginn
Do., 14.10.2021,
09:00 - 16:30 Uhr
Dauer
1 Termin
Gebühr
Zielgruppe
Grundschule, Sek. I Oberschule, Sek. I Gymnasium, Sek. II gym. Oberstufe, SekII Berufsbildende Schulen
Dieser Fachtag wendet sich ausschließlich an diejenigen Oberschulen und Gymnasien, die am ersten Fachtag im Herbst 2019 nicht haben teilnehmen können. Erwartet wird eine Teilnahme im Team (s.u.), bitte richten Sie die Anmeldung an sebastian.zick@rebuz.bremen.de
Der nachfolgende Text dient lediglich zur Information.

Die bundesweite Initiative "Schule gegen sexuelle Gewalt" wurde durch den Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM), Johannes-Wilhelm Rörig, im September 2016 gestartet. Alle Bundesländer haben sich zur Umsetzung der Initiative verpflichtet. Im Land Bremen wird die Initiative "Schule gegen sexuelle Gewalt" als ein Baustein im Rahmen von Kinderschutz an Schule eingebettet.
Sexuelle Gewalt ist gesellschaftliche Realität. Für Mädchen und Jungen ist Missbrauch eine schwerwiegende Erfahrung. Sie kann das Aufwachsen erheblich belasten und sich ein ganzes Leben lang auswirken. Missbrauch ist nicht an einen Ort gebunden: Insbesondere in der Familie und deren Umfeld, aber auch in Kitas, Vereinen oder Schulen - überall, wo Kinder sind, können sie sexueller Gewalt ausgesetzt sein.
Die Schule ist für den Schutz vor sexueller Gewalt deshalb ein so bedeutender Ort, weil nur hier nahezu alle Kinder und Jugendlichen erreicht werden können, insbesondere auch jene, die woanders sexuellen Missbrauch erleiden. Erfolgreiche Bildung und Kinderschutz sind untrennbar miteinander verknüpft.
Mit einem Konzept zum Schutz vor sexueller Gewalt machen Sie Ihre Schule zu einem geschützteren Ort. Sie zeigen damit, dass hier kein Raum für Missbrauch ist. Und Sie signalisieren, dass betroffene Kinder und Jugendliche an Ihrer Schule Hilfe und ein vertrauensvolles Gegenüber finden.
Das Ziel der Fachtage ist es, Schulen dabei zu unterstützen, ein schuleigenes Schutzkonzept gegen sexuelle Gewalt zu entwickeln.
Um eine erfolgreiche Durchführung zu gewährleisten, sollen folgende Personen einer Schule an den Fachtagen teilnehmen:
- 1 Leitungsmitglied (verbindlich),
- 1-2 weitere Beschäftigte der Schule (z.B. Vertrauenslehrer/innen, Beratungslehrer/innen, Schulsozialarbeit, Krisenpräventionsteams)
- 1 Schülerin UND 1 Schüler (Schulen ohne Oberstufe: 6.-9. Klasse; Schulen mit Oberstufe: 6.-11. Klasse)

Kursort

LIS (Am Weidedamm)
Am Weidedamm 20
28215 Bremen